Öffentlicher Verkehr

Regionalzug

Basel verfügt über ein dichtes Tram-, Bus- und Bahnnetz, welches bis über die Kantons- und Landesgrenzen hinausreicht und laufend ausgebaut wird.

ÖV-Programm

Das ÖV-Programm beschreibt die geplanten Entwicklungen im öffentlichen Verkehr des Kantons Basel-Stadt hinsichtlich Angebot und Infrastruktur für jeweils vier Jahre. Die Federführung für das ÖV-Programm liegt beim Amt für Mobilität.

Vernehmlassung neues ÖV-Programm 2022-2025

Neue Angebote, kürzere Fahrzeiten und kundenfreundliche Tarife – das ÖV-Programm für die Jahre 2022-2025 legt den Fokus auf die Attraktivitäts- und Nachfragesteigerung im öffentlichen Verkehr. Es umfasst zahlreiche Massnahmen und Ziele, die den öffentlichen Verkehr in der Agglomeration fit für die Zukunft machen sollen. Der Schwerpunkt der Angebotserweiterungen liegt auf dem Busnetz.

Der Vorschlag des Regierungsrates geht nun in die öffentliche Vernehmlassung. Diese findet vom 11. Juni bis zum 4. September 2020 statt.

Laufendes ÖV-Programm 2018-2021

Das derzeit laufende ÖV-Programm 2018-2021 beinhaltet u.a. folgende Neuerungen, die der Regierungsrat bereits erfolgreich umgesetzt hat: Verlängerung der Tramlinie 3 bis Saint-Louis, neues Buskonzept Erlenmatt Ost/Schoren und direkte Busverbindung Roche-Bahnhof SBB.

nach oben

Trinationale S-Bahn-Planung

Das künftige Angebot der trinationalen S-Bahn Basel wird gemeinsam weiterentwickelt. Dazu haben sich die für den öffentlichen Verkehr verantwortlichen Nordwestschweizer Kantone, die Région Grand Est und das Land Baden-Württemberg unter der Leitung der Geschäftsstelle des Agglomerationsprogramms Basel zusammengeschlossen.

Unter dem Namen trireno werden sie die Angebotsplanung für die trinationale S-Bahn Basel gemeinsam weiterentwickeln und die Bestellungen bei den Bahnunternehmen koordinieren.