Zielvereinbarungen für Grossverbraucher

Dächer von Gewerbebauten im Dreispitzareal

Grossverbraucher sind verpflichtet, ihren Energieverbrauch zu drosseln.

Verbrauch senken und Energieeffizienz steigern

Grossverbraucher mit einem jährlichen Wärmeverbrauch von mehr als 5 GWh oder einem jährlichen Elektrizitätsverbrauch von mehr als 0.5 GWh sind verpflichtet, ihren Energieverbrauch zu analysieren und innerhalb von fünf Jahren zumutbare Massnahmen zur Verbrauchsreduktion zu realisieren. Alternativ können auch mittel- und langfristige Verbrauchsziele (Absenkpfad) vereinbart werden. Betroffen sind rund 250 Betriebe.

Umsetzungsstand

Gesetzlich vorgeschrieben seit Oktober 2017. Umsetzung voraussichtlich innerhalb der nächsten fünf Jahre.

Wirkung

Derzeit haben rund 18 Firmen von insgesamt 250 Grossverbrauchern in Basel-Stadt eine Zielvereinbarung mit der EnAW. Acht davon haben sich von der CO2-Abgabe befreien lassen.

Die Umsetzung der Vorschrift für Grossverbraucher beziehungsweise die Zielvereinbarungen im Energie-Modell / KMU-Modell bewirken eine Effizienzsteigerung von rund 1.5 bis 2 Prozent pro Betrieb und Jahr beziehungsweise eine Gesamtreduktion von 8 bis 12 Prozent innerhalb einer Verpflichtungsperiode von 10 Jahren.

Im Jahr 2009 lag der Endenergieverbrauch der Grossverbraucher des Kantons Basel-Stadt bei rund 1’440 GWh. Ausgehend von einer Effizienzsteigerung von 8 bis 12 Prozent innerhalb einer Verpflichtungsperiode können zwischen 115 GWh und 170 GWh Energie eingespart werden.