Ziele

Stadtansicht

Der Kanton Basel-Stadt ist in einer guten Ausgangslage, sich nachhaltig weiterzuentwickeln und gemeinsam mit der Bevölkerung und der Wirtschaft eine ressourcenschonende sowie CO2-arme Zukunft anzustreben.

Die Klimapolitik des Kantons Basel-Stadt folgt den Zielen der internationalen Klimakonvention und versteht sich als Beitrag an die Energie- und Klimapolitik des Bundes.

Ein wichtiger Pfeiler ist die kantonale Energiegesetzgebung, die seit 1983 besteht und zu den fortschrittlichsten in der Schweiz zählt. Ausgangspunkt für die erste Energiegesetzgebung war der Widerstand gegen das geplante Kernkraftwerk Kaiseraugst in den 1970er-Jahren und das daraus entstandene Bekenntnis der ganzen Region zum Energiesparen und zur Förderung erneuerbarer Energien.

Im Rahmen der jüngsten kantonalen Energiegesetzrevision im Jahr 2017 setzte sich Basel-Stadt folgende Ziele:

  • Bis 2050 sollen die Emissionen auf maximal eine Tonne CO2 pro Einwohner/in und Jahr reduziert werden. Die Zwischenziele lauten 3.8 Tonnen pro Einwohner/in bis 2020 und 2.3 Tonnen pro Einwohner/in bis 2035.
  • Langfristig sollen mindestens 90 Prozent der Energieversorgung mit erneuerbarer Energie und mit nicht anders nutzbarer Abwärme erfolgen.
  • Im liberalisierten Strommarkt darf nur Strom aus erneuerbaren Energien oder aus Wärme-Kraft-Kopplung bezogen werden.
  • Ab 2025 darf bei Strom aus Wärme-Kraft-Kopplung der fossile Anteil 5 Prozent nicht übersteigen.
  • Ab 2020 soll der CO2-neutrale Anteil der Fernwärme mindestens 80 Prozent betragen.
  • Bis 2050 soll die Wärmeversorgung bei Bauten im Verwaltungs- und Finanzvermögen des Kantons zu 95 Prozent ohne fossile Brennstoffe erfolgen. Der spezifische Gesamtenergieverbrauch (kWh/m2, Stufe Endenergie) soll bis 2030 um 10 Prozent gegenüber 2010 gesenkt werden.

Entwicklung der Energie- und Klimapolitik im Kanton Basel-Stadt

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt kein AKW Zoom

Nein zu Kaiseraugst

Die Region Basel lehnt den Bau eines Atomkraftwerks in Kaiseraugst ab. Das konsequente Umsteigen auf erneuerbare Energieproduktion beginnt.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt erstes Energiegesetz Zoom

Energiegesetz

Basel-Stadt beschliesst ein kantonales Energiegesetz mit Vorschriften für energetisch sinnvolles Bauen und Sanieren sowie Rahmenbedingungen für eine Förderabgabe auf Strom. Aus dem Förderfonds werden seither jährlich 10 bis 12 Mio. Franken für Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz gesprochen.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt Einführung Lenkungsabgabe Zoom

Lenkungsabgabe

Mit der Revision des Energiegesetzes werden die Rahmenbedingungen für eine Lenkungsabgabe auf Strom definiert: Wer Strom spart, wird finanziell belohnt.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt Einführung Stromsparbonus Zoom

Stromsparbonus

Die Lenkungsabgabe auf Strom fliesst in den Stromsparfonds. Das Geld aus dem Fonds wird in vollem Umfang an Haushalte und Betriebe zurückbezahlt.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt Pilotregion 2000-Watt-Gesellschaft Zoom

Pilotregion Basel

Der Regierungsrat stellt von 2005 bis 2018 einen Kredit von insgesamt 7 Mio. Franken für innovative, praxisbezogene Forschungsprojekte auf dem Weg zur «2000-Watt-Gesellschaft – Pilotregion Basel» zur Verfügung.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt Klimaneutrale Verwaltung Zoom

Klimaneutrale Verwaltung

Der Grosse Rat bewilligt eine Investitionssumme von 33,5 Millionen Franken für die «Klimaneutrale Verwaltung». Kantonale Bauprojekte können damit über das erforderliche Minimum hinaus energetisch saniert werden.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt Strom 100 Prozent erneuerbar Zoom

Strom 100 % erneuerbar

Der Anteil der erneuerbaren Energie im Basler Stromnetz beträgt 100%.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt Vision 2000-Watt-Gesellschaft Zoom

Vision 2000-Watt-Gesellschaft

Im Legislaturplan 2013 – 2017 der Regierung wird die Vision einer 2000-Watt-Gesellschaft verankert.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt Energiestrategie 2050 Zoom

Energiestrategie 2050

Die Basler Stimmberechtigten stimmen der Energiestrategie des Bundes mit 63,5% zu. Der Ja-Stimmenanteil in der Schweiz beträgt 58,2%.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt neues Energiegesetz Dekarbonisierung Zoom

Ziel: Dekarbonisierung

Am 1. Oktober 2017 tritt das revidierte kantonale Energiegesetz in Kraft. Das Ziel der Dekarbonisierung von Basel wird ins Gesetz integriert, damit wird die Energiepolitik des Kantons zur Klimapolitik.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt erneuerbare Fernwärme Zoom

Ziel: CO2-neutralere Fernwärme

Ab 2020 soll der CO2-neutrale Anteil der Fernwärme mindestens 80% betragen.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt Gebäudeenergie senken Zoom

Ziel: Energieverbrauch senken

Bauten im Verwaltungs- und Finanzvermögen des Kantons sollen bis 2030 zu 95% ohne fossile Brennstoffe mit Wärme versorgt werden. Der Gesamtenergieverbrauch soll um 10% gegenüber 2010 gesenkt werden.

Illustration Klimapolitik Basel-Stadt Energieversorgung erneuerbar Zoom

Ziel: 90% erneuerbar

Langfristig sollen mindestens 90% der Energieversorgung mit erneuerbarer Energie und mit nicht anders nutzbarer Abwärme erfolgen.

Klimapolitik Basel-Stadt 1 Tonne CO2 Zoom

Ziel: 1 Tonne CO2

Bis 2050 sollen die CO2-Emissionen auf maximal eine Tonne pro Einwohner/in und Jahr reduziert werden. Die Zwischenziele lauten 3.8 Tonnen bis 2020 und 2.3 Tonnen bis 2035.