Basel Energiestadt GOLD

Logo Energiestadt Gold

Um das Label Energiestadt zu erhalten, muss eine Gemeinde 50% ihres energiepolitischen Handlungspotenzials ausschöpfen, für das Label European Energy Award Gold 75%.
Basel erreichte 2006 einen Anteil von 76%, 2010 einen von 80% und 2014 einen von 81%, konnte sich also mit jeder Rezertifizierung weiter verbessern.

Zu den energiepolitischen Basler Vorzeigeprojekten zählen:

  • Die Stadt Basel war die erste Pilotregion von Novatlantis (ETH-Bereich) und bekennt sich zu den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft.
  • In Basel gibt es seit 1983 eine Förderabgabe auf Strom, mit welcher Energiesparmassnahmen und erneuerbare Energien gefördert werden.
  • Seit 1999 kennt Basel eine Lenkungsabgabe auf Strom nach dem Prinzip der ökologischen Steuerreform.
  • Basel gewährt eine eigene kostendeckende Einspeisevergütung für Solarstrom, die gleich hoch ist wie bei der nationalen KEV. Seit ihrer Einführung hat sich die jährliche Zahl der neuen Solarstromanlagen verdreifacht.